Das Kunstpädagogische Konzept

In der aktiven Auseinandersetzung mit Strukturen, Texturen und Materialien entsteht in der Werkstatt "Naturerlebnispfad"ein soziales Kunstwerk. Das heißt, ein solches Objekt ist nicht das Werk einzelner Individuen, sondern entsteht in der Interaktion der Beteiligten. Dabei wird über zunächst zeichnerische Auseinandersetzung Landschaft untersucht. In Objekten und Installationen werden Landschaftselemente und Materialien miteinander in Verbindung gesetzt.

Land-Art und Arte povera standen Pate bei der Entwicklung des Ansatzes, der aber sehr stark experimentellen Charakter trägt.

In der "Wasserwerkstatt" findet eine Auseinandersetzung mit Strukturen und Texturen über die Untersuchung von Strömungsbildern mittels eines Grafikprogrammes statt. Die Ergebnisse von Gewässeruntersuchungen ergeben das Material für Multimediapräsentationen. Viele Objekte des Naturerlebnispfades werden hier auch am Rechner entworfen oder gestaltet.


Zuletzt bearbeitet am 5.03.2002 von Günter Klarner